Fit durch 2016 - Teil 2: Nützliche Apps

, , 1 Kommentar
Hallo Ihr Lieben.
Heute geht es weiter mit meinen kleinen Helferlein im Bereich "Fit durch 2016". Letzte Woche hatte ich euch bereits HIER den ersten Teil und darin meine zwei wichtigsten Alltagsbegleiter gezeigt - meine Charge HR und die App 'My Fitness Pal'. Heute sollen die nächsten Apps folgen, und ich zeige euch warum & weshalb ich diese nutze und vorallem was sie mir so alles bringen.


Neben meinem Aktivitätstracker und der Übersicht über meine Ernährung,
finde ich besonders diese Apps noch gut.

Weight Fit

Weight Fit ist eine super App, um sein eigenes Gewicht im Blick zu behalten.
Ich zum Beispiel habe einen festen Wiegetag - mittwoch morgens. Warum das gut ist? Sich regelmäßig zu wiegen und am besten immer zu gleichen Tageszeiten, liefert bessere Vergleichswerte. Und man verliert nicht so schnell den Überblick. Diese App benutze ich schon seitdem ich angefangen habe abzunehmen, seit Januar 2015. Man gibt einfach Datum und Gewicht ein. Die App zeigt dann den Gewichtsverlauf sehr anschaulich an. Ein Zielgewicht kann angegeben werden, dieses wird dann durch die grüne Horizontale dargestellt. Und auch das Zeitfenster ist anwählbar - alle Daten, 1 Jahr, 6 Monate, 3 Monate, 1 Monat, 2 Wochen.


Eine nette Spielerei, die aber einen super Überblick liefert.
 

Runtastic

Die App Runtastic ist super um Sporteinheiten aufzuzeichnen.
Ob Laufrunden oder Radtouren.. Dazu nehme ich eigentlich immer Runtastic. Die App bietet schon einen guten Überblick, noch ausführlichere Infos gibt es dann aber auf der Website.

 
Das wichtigste sind die Aktivitäten. Während einer Sporteinheit werden Dauer, Distanz, Kalorien und Durchschnittliche Pace angezeigt. Man kann vorher noch seinen Brustgurt verbinden und Musik oder eine Geschichte laufen lassen, die motivieren soll. Die Strecke kann mithilfe von GPS erfasst werden oder zuvor festgesteckt werden.
 

Nach einer Sporteinheit werden alle wichtigen Daten geliefert: Distanz, Dauer und verbrannte Kalorien. Durchschnittliche Pace und Geschwindigkeit, max. Geschwindigkeit, Höhenmeter, Flüssigkeitsbedarf. Man kann Bilder hinzufügen, Notizen und z.B. die Art des Untergrundes.


Schön ist auch, dass der Verlauf einsehbar ist und sogar ein paar Statistiken. Jahresvergleich, Monatsvergleich oder Wochenvergleich. Auf der Website kann man dann auch noch seine Rekorde sehen. Schnellster Kilometer, weiteste Tour - nach Sportarten sortiert.

Für mich die beste App um die verschiedenen Sportarten zu erfassen.
 

30 Tage Fit

30 Tage Fit zielt anders als Runtastic eher auf Home Workout ab.
Lange benutze ich die App noch nicht, aber es ist wesentlich anstrengender als gedacht.

 
Es lassen sich gezielt Übungen aussuchen, je nachdem welche Zonen man trainieren möchte: Ob Ganzkörper, Unterleib, Po oder Arm Übungen. Der jeweilige Fortschritt wird im Homescreen auch immer gleich angezeigt. Die Anleitungen sind nach den Oberkategorien geordnet, die möglichen Übungen lassen sich vor Beginn des Workouts also bereits ansehen. Sollte die schriftliche Anleitung unverständlich sein, gibt es auch noch Videos dazu.

 
Unter den jeweiligen Kategorien findet man nun Pläne, die natürlich immer schwieriger werden. Es lassen sich tägliche Erinnerungen einstellen, um das Training nicht zu vergessen. Ist das Workout absolviert, wird der Tag grün. Startet man ein Workout sieht man zuvor, welche Übungen und mit wie vielen Wiederholungen sie dran kommen. Pausen sind mit eingeplant.


Startet man das Workout beginnt ein Countdown. Man sieht noch einmal welche Übungen zu absolvieren sind, mit bildlicher und schriftllicher Erklärung. Wenn man diese Übung gemacht hat, klickt man einfach auf den orangenen Button unten rechts. Es folgt eine kleine Verschnaufpause und man kann zur nächsten Übung über gehen.

  

Drei super Apps, die ich gerne und regelmäßig nehme.
Für meine Bedürfnisse genau richtig. Habt Ihr auch sportliche Lieblingsapps??

Es wird vermutlich auch noch einen Teil 3 meiner Fit durch 2016 Reihe geben, indem ich euch einfach ein wenig von meinen Fortschritten, Zielen und meiner Motivation berichte.
 

1 Kommentar:

  1. Hallo Becky, wie heißt du bei Fitbit? Könnten dann an den challenges teilnehmen.

    lg Nadine

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über jeden eurer Kommentare.
Feedback ist ausdrücklich erwünscht. Eure Meinung, Ideen & Anregungen, sowie konstruktive Kritik ist erlaubt. Spam und Beleidigungen werden allerdings kommentarlos gelöscht.